startseite > ausstellungen > sabine amelung und jürgen hatzenbühler - erinnern
heading heading

Gemeinsam vermitteln, motivieren, führen, Grundlagen schaffen, austauschen, auswählen, klären, entscheiden, weiterentwickeln sind der sich ausdehnende Raum des täglichen Lebens.
Achtsam und unterschiedlich in der Wahrnehmung, die scheinbar gleiche Erinnerung an dasselbe Ereignis, bearbeitet das Künstlerpaar Amelung/Hatzenbühler die Themen Landschaft und Architektur in verschiedenen Techniken.

Durch den Einsatz der Fotografie beabsichtigt Jürgen Hatzenbühler, nicht Einzelelemente einer Architektur oder einer Landschaft abzubilden, sondern die Summe dieses Erlebnisses zu dokumentieren. Durch Langzeitbelichtung, einer Ruck- oder Dreh-Bewegung öffnet sich das Objektiv und bildet leicht verschwommene Farbspuren ab, in denen alle Details zurück genommen sind.
Hier steht nicht die Technik im Vordergrund, das Bild, das am Ende bleibt, ist Motivation und Ziel der Aktion, alle Arbeiten sind Unikate.

Ganz anders begegnet Sabine Amelung den genannten Themen: Lichterlebnisse werden auf horizontal oder vertikal angeordnete Farbverläufe reduziert, auf quadratische Leinwände mittels Ölfarbe aufgetragen, überprüft und so verändert, dass eine in sich stimmige Komposition bleibt. Hier ist das Thema Anlass, Malerei einzusetzen um sich letztendlich vom Landschafts- oder Architektur-Begriff wieder zu entfernen.